Vereinssteuerrechtliche Informationen

Vereine nach dem Vereinsgesetz 2002 müssen einen ideellen Zweck verfolgen und dürfen nicht auf Gewinn berechnet sein.

Vereine, deren Zweck gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich ist, sind zum Teil steuerbefreit bzw. -begünstigt.

Die übrigen Vereine unterliegen der vollen Steuerpflicht nach dem Körperschaftsteuergesetz, zahlen jedoch keine Mindest-Körperschaftsteuer.

Vereine, die sich einer speziellen Prüfung unterziehen, dürfen das Spendengütesiegel führen.

drucken
NEWS
Kein Verlust der USt-Options-Möglichkeit bei Übergang der Mieterstellung durch Verschmelzung
Nach Ansicht des Verwaltungsgerichtshofs wird im Falle einer Verschmelzung kein neues Mietverhältnis begründet. Ob dieses Erkenntnis auch auf die Übertragung von Gesellschaftsvermögen auf den letzten verbliebenen Gesellschafter oder die Erbfolge anwendbar ist, bleibt abzuwarten.
Schaden aus Diebstahl - eine Betriebsausgabe?
Erleidet ein Unternehmer finanzielle Einbußen, weil sich ein Dienstnehmer durch Diebstahl, Veruntreuung etc. widerrechtlich bereichert hat, können diese Einbußen als Betriebsausgaben steuerlich mindernd geltend gemacht werden.
Hauptwohnsitzbefreiung bei Veräußerung von Eigenheimen
Hat jemand mehrere Wohnsitze, ist der Hauptwohnsitz jener, zu dem die engeren persönlichen und wirtschaftlichen Beziehungen bestehen. Der melderechtlichen Hauptwohnsitz-Meldung kommt in diesem Zusammenhang bloß Indizwirkung zu.
mehr...

Registrieren

Login:
Passwort:
Passw. wiederholen:
e-mail:

optional:
Name:
Adresse:

Passwort vergessen?